Ein Guette Suppen von Schildkhroten schneckhen vnd Krepsen Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 366

Originalrezept:

Nimbe .4. oder .5. Kleine schildkhrotten / buze sye sauber als wie Zum Kochen / nimbe .30. schneckhen buze sye // (ve 185) auch sauber Das sye nit schleinig / seindt thue Die schildkhrotten vnnd / schneckhen Zu samen in ein häffen* / Gies* ein Guette Rindtsuppen* Dar= / an lass woll ein sieden* Druckhe* / es durch ein tuech* woll Aus, thue es / in ein besonders Geschir Nimbe her= / nach .30. schöne Krepßen buz / vnnd Zeig Ziege ihnen Die ader / Aus stoss* es auch khlein lass einen / buther Zergehen so Dan thue es / in Putter woll resten* das schönn / rott wirdt hernach nimbe auch et= / lich löffel voll von Disen butter / Darauf oder Darein Riers* vnnd / lass Sieden* gibs also ist sie recht / vnnd Guett. // (re 186)

Übersetzung:

Schildkröten-, Schnecken- und Krebssuppe

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Guette Suppen von Schildkhroten schneckhen vnd Krepsen Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 366,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guette-suppen-von-schildkhroten-schneckhen-vnd-krepsen-zumachen (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.