Ein Guette lemony sulz Zumachen in hizen vnd Grossen turst Zu brauchen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 451
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Nimbe Pruner öpfel* schneidts zu // (re 247) stickhl* bindts in ein Duech* vnd in / ein siedtents* Wasser aber sye / Miessen nicht Zu Waich werden / pres Durch ein tuech* aus Das der / safft .3. seitl* ist Nimbe etlich lem= / mony* truckhe den safft Darein, löge / auch etlich lemony schöll* darein du / khanst es baldt widerumb heraus Nem= / men Zuckhers Das siess* Genueg ist, / so thue es in ein einmach pöckh* las / es sieten* bis das es sich Sulzet* du / khanst darnach Die sulz durch ein / dickhes* tuech auf ein ertene* Schisßl* / durch loufen lassen vnd wans Ge= / standten* ist so Muest mans mit / einen Silbern löffel Zerstampfen / vnd auf einandere schisßl* schön / Hoh Aufgericht vnd mit schön Grinen* // (ve 247) lorber blödter* Zieren Wan ober / du Wilst khennen das es sich sulzet* / so lass man einen tropfen auf / ein Zines* Däller* fahlen wan es / Gesteht* so seiche* Die sulz durch ein / saubers Diechel* in ein Zine* oder / Glassierte schisßl, lass es also in einen / Kheller Gestehen* Imber* vnter einen / löfel voll Genomben ist Gerecht vnnd Guett /

Übersetzung:

Zitronensulz

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Guette lemony sulz Zumachen in hizen vnd Grossen turst Zu brauchen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 451,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guette-lemony-sulz-zumachen-in-hizen-vnd-grossen-turst-zu-brauchen (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.