Ein guete Arbes Suppen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 048

Originalrezept:

So man die Arbeissen Waich seudt, so treibs ein Wenig / durch, das nit Zu dikh seÿ, vnd nimb nur die brüe, das Weiß / seÿ, wiltu sie guet machen, so nimb ein süssen rämb nit / Zuuill, Wan mans weiß macht, ist Woll so guet, als ein / Mandlsuppen. /

Übersetzung:

Erbsensuppe

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Ein guete Arbes Suppen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 048,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guete-arbes-suppen (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.