Ein grünes Kraut oder Spinat zu kochen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 169

Originalrezept:

ERstlich klaube den Spinat oder das grüne kraut / wie den Mangolt / wasche und brühe es wohl weich / gieß das Wasser herab / und ein kaltes dagegen wieder darüber / und ball es hart aus / hacks klein / röste es im Schmaltz / gieß in einen stollichten Hafen Fleischbrühe daran / saltze / und laß es wohl sieden : hernach wanns fertig / so richts in eine Schüssel ; wasche indessen Weinbeere oder Corinthen / und streue sie oben darauf ; überbrenne es auch mit ein klein wenig heissen Schmaltz / so wird es schön und gläntzend. Wann es bleiebt / kan man auch ein wenig Gewürtz und Butter daran thun.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Ein grünes Kraut oder Spinat zu kochen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 169,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gruenes-kraut-oder-spinat-zu-kochen (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.