Ein Große Kreps Wurst Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 080

Originalrezept:

Nimb .100. Khrepsen siedt* sye / vnnd lesse* sye Auß stoss* die schöln* / vnnd mach ein Khreps butter* her= / nach siete* Edliche Henner leberl* vnd / Mägl* fein lindt*, vnnd Maurrachen* / Pritte* sye auch siedte* khölberne* / Eitterl* vnnd Priss* auch schen lindt* / Gesodten*, hernach schneide alles Ge= / wirflet* mach ein Eingerihrts* von / 10. Ayr* vnnd ein halb Mässl* siess // (ve 34) obers* auch ein schen rotten Khreps / butter* darzue Nimb auch Zimmet / stup* vnnd ein wenig Musgatblie* / Darunder, hernach Mische alles Vnder / einander so Dann Nimb ein Kholber= / nes* Nözl* vnnd schlag alles darein / Pindts Zu samben an Peten orthen / Pradts* in einer Rein* in Krepsbutter* / auf der gluet* schen herab Must / auch yber sich Gluet* göben also ist / es recht Richts also ganzer auf / das khraut man khan khleine auch / olso machen vnnd Zu andern speisen / hergeben. /

 

[Anm.: „Pindts Zu samben an Peten orthen“ bedeutet an beiden Enden abbinden.]

Übersetzung:

Große Krebswurst

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Große Kreps Wurst Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 080,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-grosse-kreps-wurst-zu-machen (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.