Ein Granat= Apffel= Salat.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 001

Originalrezept:

NEhmet fünff oder sechs Granat= Aepffel / nach dem ihr wenig oder viel Salat zu machen gedencket / thut die Körner heraus; waschet hernach Weinbeerlein oder Corinthen so viel als der Granat= Aepffel= Körner / trocknet sie wohl ab / und rührts mit einem Löffel auf das beste unter einander / streuet Zucker / Zimmet und Trisanet darein / giesst einen Malvasier daran / und vermischt es alles zusammen / häufft es auf wie einen andern Salat / legt neben um den Rand weisse Pistacien= Nüßlein / oder länglicht= geschnittene Mandeln / ingleichen auch Corinthen oder Weinbeerlein / Wechsels= weiß / und zwar jedes besonders in einen Kreiß oder Zirckel herum / zu äusserst aber an den Bord ausgeschnittene Citronen= Plätzlein / und bezieret ihn hier und dar mit Wein= Lägelein oder Saurach: Machet ihn aber nicht lang vor den Essen an / dann er setzt sich sonst bald nieder.*

* Diesen Salat kan man auch Fächer= weiß legen / und selbige von ausgeschnittenen Citronat und eingemachten Pomerantzen= und Citronen= Schelffen verfertigen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Granat= Apffel= Salat.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-granat-apffel-salat (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.