Ein gewaickhte Aÿr flökhl.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 383

Originalrezept:

Schlag aÿr auf, hiz ein schmalz in einer Pfan, laß gar langsamb ÿber= / lauffen, das es sich anlegt an die pfan, Wie dikhe khudl flëkh, Schneids / auch wie ein flëkh, nimb ein Zwifl, ein halben, oder nur ein spalten, / von eim öpffl, hakhe ihn khlain, rests im schmalz, bren ein wenig mell / darzue, rests fein liechtbraun, geuß Essig dran, vnd Arbesbrüe, / ein Wenig Saffran, vnd gewürzt, Salz, laß Woll sieden, Wan du / Wilt anrichten, geuß dan die Aÿr flëkh, laß nur ein Sud thuen. /

Übersetzung:

Eierfleckerl in pikanter Apfelsauce

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Ein gewaickhte Aÿr flökhl.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 383,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gewaickhte-ayr-floekhl (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.