Ein gesultzter Hecht in Zwiebeln.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 066

Originalrezept:

SChuppet den Fisch / leget die Schuppen in Wein= Essig / so ziehet der Wein= Essig den Schleim heraus / und diesen Schleim nehmet zu der letzten Brüh; dann siedet den Fisch biß zu der helfft im Essig mit Saltz / seihet solchen ab / und giesst hernach die schleifferige Essigbrüh von denen Schuppen daran / thut Ingber / Pfeffer / und geschnittene Zwiebel / die zuvor weich im Wasser gesotten / dazu / gilbt auch die Brühe ein wenig / und lasst den Fisch also gar absieden: legt ihn dann in eine Schüssel / giesst die Brüh daran / und last es über Nacht also stehen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , ,

Transkription:

Lotte Caglar

Zitierempfehlung:
Lotte Caglar (Transkription): "Ein gesultzter Hecht in Zwiebeln.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 066,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gesultzter-hecht-in-zwiebeln (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lotte Caglar.