Ein gehackter Hecht in einer Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 063

Originalrezept:

NImm einen Hecht / siede ihn in halb Essig / Wasser und Saltz recht ab; wann er gesotten / so klaub die Gräte davon / hacke den Fisch klein / thue ihn in ein Häfelein / gieß ein wenig Wein und Erbis= Brühe daran / wie auch Ingber / Pfeffer und ein Stuck Butter dazu / laß sieden / siede auch Eyer so lang biß sie hart werden / thue die Schalen davon / und nimm die Dottern heraus / lege sie also gantz in den gehackten Hecht / und trags warm auf den Tisch.

Transkription:

Lotte Caglar

Zitierempfehlung:
Lotte Caglar (Transkription): "Ein gehackter Hecht in einer Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 063,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gehackter-hecht-in-einer-brueh (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lotte Caglar.