Ein gefüllter Karpffen.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 17, Nr. 19

Originalrezept:

Schupe den Karpffen / zeuch jhm die Haut ab / daß sie fein gantz bleibt / schneidt das Fleisch von dem Gradt hinweg / daß der der Gradt gantz bleibt. Nim(m) das Fleisch / hacks klein mit schwartzen Rosein / pfeffers vnd saltz / vnd nim(m) etliche Eyerdotter darvnter / vnd ein wenig frische Butter / wenns fertig ist / so bestreich widerumb die Grädt mit der Füll / die du hast angemacht / zeuch die Haut wider darüber / so ist der Karpff wider gantz / thu jhn forn auff dem Bauch auff / thu nur die Gall herauß / pfeffers vnd saltz / legs darnach auff den Roßt / vnd brats / wen(n)s gebraten ist / so gib es warm auff ein Tisch / vnd mach ein Pobrat darvnter / oder ein schwartzen Pfeffer / so ist es auch ein gut essen.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Ein gefüllter Karpffen.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 17, Nr. 19,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gefuellter-karpffen (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.