Ein gefüllter Hecht.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 064

Originalrezept:

LÖse den Hecht oben um den Kopff / und ziehe die Haut über das  Fleisch desselben herab / wie an einem Aal / doch also / daß sie nicht abgeschnitten werde / sondern an dem Schwantz hangen / und der Kopff gantz bleibe; thue alsdann die Gräte davon / das Fleisch aber zusamt der Milch und den Rogen hacke / schlag ein paar Eyer daran / mische auch nach belieben / Majoran und einen klein= geschnittenen Speck darunter / wie auch Saltz und gutes Gewürtz / fülle es in die abgezogene Haut / und nehe hernach mit grober Seide den Kopff wieder an / brate ihn also auf einem Rost / oder aber / welches fast besser / in einer Brat= Pfanne mit Butter / und ziehe zu letzt den Faden wieder heraus.

Transkription:

Lotte Caglar

Zitierempfehlung:
Lotte Caglar (Transkription): "Ein gefüllter Hecht.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 064,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gefuellter-hecht (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lotte Caglar.