Ein gefühlten höchten Zu machen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 135

Originalrezept:

Zeuch dem höchten die haut ab, den khopf nimb daruon, schell / das fleisch von dem grad, vnd hakhs khlein, darnach stups / mit Pfeffer, Imber, Nägelstup, nimb das Iner von / Pomeränzen oder Lemoni, ein Wenig Zukher, ein hand / voll Zibären, thue die khernl darauß, vnd salzs, rührs / durcheinander, darnach formiers Zum visch, machs in / die haut, vnd brats, bestekhs mit Mandl. / Wen du grüene Zwëspen wilt bachen, so schell ihnen die / haut ab, darnach mach ein taigl an mit milch vnd Wein / vnd gueten Semblmell, salzs vnd Zuggers, thue die / Zwespen drein, vnd bachs. /

Übersetzung:

Rezept 1: Gefüllter Hecht, Rezept 2: Grüne Zwetschken (Pflaumen) in Weinbackteig

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Ein gefühlten höchten Zu machen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 135,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gefuehlten-hoechten-zu-machen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.