Ein gefühlten höchten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 309

Originalrezept:

Zeuch die haut ab grüen, laß aber den khopf vnd schwaif beÿ der haut, / thue von dem brät die gräden, vnd darnach hakhs khlain, schlag ein / Aÿr dran, vnd gewürz, mit allerleÿ gewürz, vnd fühls Wider in die / haut, machs ganz, vnd binds Zusammen an ein Spiß vnd brats mit / Puter, so Wirds ein guets Essen, ist bereith. /

Übersetzung:

Gefüllter Hecht

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Ein gefühlten höchten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 309,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gefuehlten-hoechten (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.