Ein Gefilten Kärpfen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 116

Originalrezept:

Thue den Kärpfen auf thue das / Ingewaidt* heraus vnnd sied* in / einen Wasser hernach hackh es gar / Klein Nimb abgezogne* Mandl hack / auch Klein vnnd thue es auch dar = // (ve 52) vnder mach von .2. oder .3. Ayr* / ein Ayrn schmalz* hackhs auch darunter / vnnd Gewürz* mit allerley Gewürz / mach es an mit Ayr vnd siess obers* / aber nit Zu din thue auch einen / Guetten Prockhen* Putter darunter / alsdan fill* den Kärpfen darmit / ein Pradt* ihm fein schön auf den / Rost schmirb* ihn mit schmalz* Gib / ihn her. /

Übersetzung:

Gefüllter Karpfen

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Gefilten Kärpfen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 116,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gefilten-kaerpfen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.