Ein gebratner / und übergebliebener Haas / in einer braunen Nägleins= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 10 Nr. 011

Originalrezept:

ZErhacke den gebratenen Haasen in feine Stücklein / nimm Eßig und Fleischbrühe / mit Gewürtz daran / brenns braun ein / und mische einen kleinen Messer= Spitz voll Näglein= Stup in das Einbrenn / und mische es geschwind in die Brühe / du kanst auch solches mit Wein säuern.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Ein gebratner / und übergebliebener Haas / in einer braunen Nägleins= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 10 Nr. 011,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gebratner-und-uebergebliebener-haas-in-einer-braunen-naegleins-bruehe (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.