Ein Gebachenes von Käß auf Oblaten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 032

Originalrezept:

NImm einen guten frisch= geriebenen Parmasan= Käß / schlage Eyer daran / mische ein wenig gerieben Semmel= Mehl darunter / zuckere und gilbe ihn; mach also eine starcke Füll an / streichs auf eine Oblaten / bedecke sie mit einer andern Oblaten / schneide groß oder kleine Stücke daraus / duncke sie an den Seiten in ein zerklopfftes Ey / legs in ein Schmaltz / kehrs bald um / bachs schön heraus / und trags dann warm zu Tisch.

Anmerkung:

„gilbe ihn“ = die Käsefülle wurde mit Safran gelb gefärbt, wie auch im darauffolgenden Rezept ausdrücklich erwähnt.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Gebachenes von Käß auf Oblaten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 032,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gebachenes-von-kaess-auf-oblaten (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.