Ein Gar Guettes Zümet / mueß.

Aus: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 065

Originalrezept:

Auf ein grosße schisßl nimb .1 tt Mandl, die miesßen groblecht / gestosßen werdten, ¾ tt putter, den putter mues man woll / abtreiben, wie Zu den Mandlkhoch, alß dan die Mandl darein, / Vmd woll Vmdeinander geriehrt, hernach Von .10 ayrn daß Clar ab, / gespridlet, Vmd nach Umd nach darein geriertt, auch nimbt man .2. / ganze ayr, vmd schlagts auf die Lezt darein, man nimbt auch / Vor dem man die .2. ayr darein schlagt, ein wenig siesßen / Rämb darein, daß es in der dickhen wirdt, wie daß Mandlmues, / alßdann Zugger daß syeß genueg ist, Umd zimet souill man will, / riehrs fein woll, daß schenn pflämbig wirdt, vmd pachs fein Langsamb. / wir andere mues. /

Transkription:

Simone Kempinger

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger (Transkription): "Ein Gar Guettes Zümet / mueß.", in: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 065,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gar-guettes-zuemet-muess (26.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.