Ein Färklein zubraten / daß es schmekke / wie Lammfleisch.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 112

Originalrezept:

Man nimt ein fettes Färklein / und schneidet es in vier Theil / füllet es / wie ein Lamm / spikket es mit Petersilien / und brät es / begießet es mit Butter / und bestreuet es mit Salz. Und wenn es gahr ist / mit Mehl / machet eine Tunke darzu von Butter / Pommeranzensaft und Pfeffer.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Ein Färklein zubraten / daß es schmekke / wie Lammfleisch.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 112,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-faerklein-zubraten-dass-es-schmekke-wie-lammfleisch (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.