Ein Eyer= Mus oder Eyer= Brey.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 026

Originalrezept:

NImm zu einer Maas Ram oder Milch zehen Löffel voll Mehl / wiewol man auch halb Milch und halb abgenommenen Ram nehmen kan / röste das Mehl im Schmaltz / schlag drey Eyer aus / zwyre sie mit der Milch an / daß Milch und Eyer untereinander kommen: alsdann nimm den mit Eyern angezwyrten Ram / und mache das geröstete Mehl in der Pfannen gleichfalls mit an / laß also kochen / daß er nicht zu dick / auch nicht zu dinn werde / will man ihn oben abbräunen / so mag mans auch thun / und zwar auf die Art / wie bey dem Schüssel= Mus Num. 22. bereits gelehret worden. *

* Die Eyer= Brey werden auch an statt deß Rams oder der Milch eben so mit Wasser gekocht; das Mehl dazu muß wol gelb geröstet werden: wann man will / kan man ihn auch mit ein wenig Saffran gülben.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Eyer= Mus oder Eyer= Brey.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 026,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-eyer-mus-oder-eyer-brey (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.