Ein Eyer= Käß= Dorten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 11, Nr. 044

Originalrezept:

SIede den Eyer= Käß ab / wie vor gedacht / und laß ihn durch ein Tuch verseihen ; lege ihn hernach in eine Schlüssel / und schlage ein / zwey / oder mehr Eyer daran / nachdem deß Eyer= Käses viel ist : hernach stosse drey Achtel Pfund Mandeln / doch nicht zu klar / und dann drey Achtel Pfund Zucker ab / laß nicht gar einen halben Vierding Butter in einer Schüssel zergehen / und mische es auch darunter. Mache einen Teig mit Mehl / Eyerdottern und ein wenig Zucker an / walchere ihn dinn aus ; streue in einen Dorten= Schart ein wenig Zucker und Zimmet an den Boden / gieß den angemachten Teig hinein / laß ihn bachen wie man einen Mandel= Dorten bächt / und bestreue ihn dann mit Zucker und Zimmet.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Ein Eyer= Käß= Dorten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 11, Nr. 044,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-eyer-kaess-dorten (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.