Ein Dattel=Dorten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 16, Nr. 034

Originalrezept:

SChneide die Datteln in der mitten entzwey / nimm die Kerne und weisse Häutlein heraus; dünste ein Theil derselben im Wein / das andere aber hacke / mische klar=abgeriebene Mandeln darunter / und mach also eine kräfftige Füll an / lege selbige in einen von gemeinen Dorten=Teig / oder von Marzepan=Zeug / aufgesetzten Hafen / und die andern gedünstete Datteln darauf; beziere den Dorten mit eingemachten / zierlich=geschnittenen Citronen=und Pomerantzen=Schelffen / und verfertige ihn im übrigen / wie die vorhergehende allbereit beschriebene.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Ein Dattel=Dorten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 16, Nr. 034,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-datteldorten (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.