Ein Dattel= Mus.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 053
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

THue die Kern aus denen Datteln zusamt dem einwendigen weissen Häutlein heraus / hacke sie klein / und wann sie vier Stunden in Wein geweichet / setze sie hernach zum Feuer / und laß sieden ; röste indessen ein weiß gerieben Brod im Schmaltz / gieß den Wein zusamt denen Datteln darein / würtze es mit Zimmet und Zucker / laß sieden / und trags alsdann auf. *

* Wolte jemand der Wein nicht belieben / absonderlich so es für Krancke dienen sollte / kan man an dessen Statt gar wol eine ungesaltzene Hüner= Brüh nehmen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Ein Dattel= Mus.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 053,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-dattel-mus (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.