Ein Copaun mit schneckhen Krebsen Maurachen vnd Prisel Zu fillen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 027

Originalrezept:

Puze den Copaun sauber, vnd vnder= / Greiffe* ihne, nimb schnekhen, Maurachen, / vnnd Prisl*, siede* alles besonders, / Puze die schneckhen sauber, vnnd / lass* die Krebsen Aus, reste* hernach / die Maurachen in butter, vnd das / brisl*, Zu stickhel* Geteillet, stöckh / ein brockhen* butter darein, fille* den / Copaun darmit, salze aber Zuuor / die fill*, vnnd Gewürze* es, riehs* fein / vnndereinander, brade* den Copaun / schön, oder Kanst ihne auch in einer / Fleisch brie* sieden*. /

Übersetzung:

Mit Schnecken, Krebsen, Morcheln und Bries gefüllter Kapaun

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Copaun mit schneckhen Krebsen Maurachen vnd Prisel Zu fillen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 027,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-copaun-mit-schneckhen-krebsen-maurachen-vnd-prisel-zu-fillen (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.