Ein Braten von Eyern / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 11, Nr. 025

Originalrezept:

NImm acht Eyer / einen Löffel voll Kern oder Ram / und ein wenig gut weisses Mehl ; mache ein Teiglein daraus / das nicht zu dick seye / würtze es mit Ingber / Pfeffer / geriebenen Muscaten / Saffran und Saltz : schütte es dann in ein rein Leinwates= Säcklein / hänge es in ein siedendes Wasser / und laß sieden / biß es dick wird ; nimms hernach heraus / schneide länglichte Stücklein daraus / spicke sie mit dem Weissen von hart gesottenen Eyern / legs in ein heisses Schmaltz / bache sie schön braun heraus / und mache dann / nach belieben / eine süsse Brüh darüber.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Ein Braten von Eyern / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 11, Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-braten-von-eyern-auf-andere-art (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.