Ein blaw Muß von Mandeln vnd Reiß.

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 02, S. 49

Originalrezept:

Kornblume(n) stoß gar wol mit wasser / trucks durch ein Thuch / das behalt. Stoß mandeln mit demselbige(n) wasser / zwing es durch / so hastu ein blawe milch / davon mach das muß von Reiß / oder ein weitzen müßlein / magst wol klein Rosinen darauff streuwe(n) / versaltz nicht / laß nicht anbrennen. Die müßlin ste= hen gar wol in weissem Geschirr.

Anmerkung:

Die Einfärbung von Breien und Sülzen war damals überaus beliebt, siehe auch die verschiedenfärbige Mandelmilch S. 53.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein blaw Muß von Mandeln vnd Reiß.", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 02, S. 49,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-blaw-muss-von-mandeln-vnd-reiss (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.