Ein Bier= Mus oder Bier= Brey.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 010

Originalrezept:

REibe ein Rocken= Brod nach belieben / röste dasselbe im Schmaltz / thue es in einen stollichten Hafen / giesse weisses Bier daran; wilt du es aber kräfftiger haben / so mische ein wenig Wein dazu / zuckers nach belieben / laß so dick einsieden als man es essen mag. *

* Wann man dieses Mus von roth= oder braunen Bier machen will / kan es auch gar wol geschehen / aber den Wein darff man alsdann nicht darunter mischen.

Anmerkung:

Es ist hier die Rede von einem „Beuschel“ (österreich.), also einem Ragout von Lunge (und meist auch Herz). Mit den „Ohren“ sind vielleicht Gewebelappen oder Luft- und Arterienröhren gemeint.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Bier= Mus oder Bier= Brey.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 010,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-bier-mus-oder-bier-brey (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.