Ein aufgegangnes Grieß= Koch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 009

Originalrezept:

MAn nimmt einen schönen Grieß / und macht von einer guten Milch ein rechtes Koch / alsdann thus auf ein Schüssel / und laß abkühlen; darnach rühr ein Vierling Butter in einer Schüssel ab / auch vier gantze Eyer / und vier Dotter / Zucker nach Belieben / dann auch das Koch nach und nach darein / rührs ein gantze Viertelstund auf ein Seiten / alsdann bachs in einer Dorten= Pfann / wie andere Koch / so wirds recht und gut.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Ein aufgegangnes Grieß= Koch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 009,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-aufgegangnes-griess-koch (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.