Ein aufgegangenes von hänner Löberl zu machen

Originalrezept:

Nimb hünner Löberl* hackhe* sye klein, auch / wohl ein march* darunter, darnach thue es / in ein häferl*, und schidte* ein halbs Mösßl* / milch* siesße*, oder mehr darunter, nimb 4. oder / 5 ayr* sprigle* es ab, lege* ein zuckher* dar: / =ein, auch zimmet* Stup*, und salz ein wenig ein, / darnach mache einen maren* taig*, walge* / ein blätl* auß, legs* in ein Kupfernes böckh* / gieß* daß löberl* drein, und bachs* in Bachoffen* / oder auf den herdt*, unten* und oben* glueth*, aber / oben mehr alß unten, ist guet. /

Übersetzung:

Hühnerleberpastete

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Ein aufgegangenes von hänner Löberl zu machen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 173,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-aufgegangenes-von-haenner-loeberl-zu-machen (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.