Ein andere von Krebsen mit ausgelößten Schweifflein / Knödlein / und Strützlen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 3 Nr. 053

Originalrezept:

NImm abgesottne Krebs / löse die Schweiffel aus / bereite aus denen Schaalen eines Theils ein gute rothe Krebs= Brühe / und aus dem andern Theil einen rothen Krebs= Taig / von disem Krebs= Taig aber Knödlein und Strützel / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf eine Glut / giesse von der rothen Brühe daran / gibe die Knödlein und Schweiffel oben darauf / und regaliers mit denen Strützlen.

Übersetzung:

Krebssuppe mit ausgelösten Krebsschwänzen, Knödeln und Studel

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Ein andere von Krebsen mit ausgelößten Schweifflein / Knödlein / und Strützlen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 3 Nr. 053,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-andere-von-krebsen-mit-ausgeloessten-schweifflein-knoedlein-und-struetzlen (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.