Ein andere art grünen Ingwer einzumachen

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 15
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Nim ein halben vierling Ingwer / wasche sie / vnd legs ein tag vnd ein nacht oder länger in eine gute Laugen / wasche sie wider / vnd truckne sie auff einem Tuch / legs darnach in einen guten Wein / so lang / biß man sie durchstechen kan mit einem Messerlein / truck= ne sie wider ab / vnd spalte sie. Nim dann ein wenig Galgant / Muscatenblüht / vnnd gestossenen zucker / vnd wenn man ein Leg Ingwer legt / soll man all= wegen ein guten theil der gestossenen Würtz vnnd zucker darauff seen / fe ein Leg vmb den andern / biß das Geschirr voll wird. Dann soll mans mit einem saubern Bretlein beschweren / vnd verschaumbt ge= kült Honig darüber giessen / vnd stehen lassen / biß es genug hat. Will mans den Weibern brauchen / mag man ein wenig Malvasier nemen / denselben sieden / vnd klopffen biß er kalt werd / vnd darüber giessen / solches ist den Weibern nützer als Honig.

Übersetzung:

Frischen Ingwer einlegen

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ein andere art grünen Ingwer einzumachen", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 15,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-andere-art-gruenen-ingwer-einzumachen (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.