Ein ander Malvasier= Mus.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 004

Originalrezept:

NImm ein Pfund Mandeln / stosse sie mit Rosen= oder Zimmet= Wasser / schneide von einem halben Weck die Rinden alle herab / und die Brosamen fein dinn / wie in eine Suppe / gieß den achten Theil einer Maas Malvasier daran / laß über Nacht stehen; nimm ferner ein halb Pfund Zucker / mische es zusamt denen abgestossenen Mandeln und eingeweichten Semmel= Brosamen zusammen / und reibs wohl untereinander ab / legs so dann auf einem Teller in eine Schüssel / formire es wie einen Igel oder Berg / nach gefallen; leg ein Papier auf das Berglein / und bestreue es also mit Zimmet / daß ein Feldlein um das andere nur damit bestreuet werde / und das / wo das Papier gelegen / weiß bleibe: ists aber ein Igel / so muß er über und über mit Zimmet bestreuet werden / und nichts als der Kopf weiß bleiben: dann bestecket man ihn mit Mandeln oder Nüßlein: die Berglein aber und Feldlein muß man mit Mandeln oder Nüßlein unterscheiden und mit Kräntzlein ummachen; der Bort oder Rand der Schüssel wird mit gewelcherten Mandel= Teig belegt / naß gemacht / mit gestossenen Zucker= Candi und gefärbten Blümlein bestreuet; darein man allerley Thierlein / wie eine Jagt / setzen / und aussenher wiederum mit Mandeln belegen kan.

Anmerkung:

Den Großteil des Rezeptes macht die Dekoration aus = typisches Schaugericht!

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein ander Malvasier= Mus.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 004,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-ander-malvasier-mus (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.