Ein ander Getränck für mancherley Gebrechen

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 20
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Im Meyen oder im Herbstmonat / nim Sälben / Hysop / Fenchelsamen / Aniß / Liquiritz / Christwurtz vnd Rauten ana 2. loht / thus alles zusammen in ein newen Hafen / sieds mit Wasser oder Bier / daß nicht bitter sey / laß zwey finger einsieden / trinck da= von fünff tag Morgens vnd Abendts. Ja ein Trüncklein warm / vnd faste darauff 2. stundt. Er dienet wider viel Anliegen vnd Gebrechen.

Diesen Getranck mögen Männer vnd Weiber gebrauchen / ohne die Schwangern.

Übersetzung:

Gesundheitstrunk

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ein ander Getränck für mancherley Gebrechen", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 20,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-ander-getraenck-fuer-mancherley-gebrechen (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.