Ein Allfisch zu Pratten

Originalrezept:

Nimb den ällfisch* wierf ihm auf den Poden, / biß er dott ist, hernach stöckh* ihm mit einer, / gabl durch den Khopf, auf den Thisch, oder Pröth*, / schneite* vmb den khopf herumb die haut ein wenig / ab, vnd ziechs* also völlig herab, zieche* ihm daß / äderl* ihm Rugen* auch hinwöckh, mache schene // (21r) Khrindl* darein, vnd schene khrindl* stickhl* daraus / lögs* inn ein Rein*, gieß* siedenten* Wein, daran, / gewierz* mit Rosßmarin*, vnd lorberplätl*, stöckh* / yber ein weill* wider in Spiß, vnd Salfelplätl* / entzwischen, prath* es also, thruckh* Lemany* Safft* / darauf, laß also fein safftig Pratten*, vnd Richts* an. /

Übersetzung:

Gebratener Aal

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Ein Allfisch zu Pratten", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 070,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-allfisch-zu-pratten (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.