Ein Aepffel= Mus.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 058

Originalrezept:

SChähle süsse Aepfel / und schneide sie dinn / gieß ein wenig Wein daran / und laß so lang sieden / biß sie weich werden ; hernach reib oder rühre sie glatt ab / röste gerieben weiß Brod im Schmaltz / und mische es darunter : alsdann zuckers und würtze es mit Trisanet / und laß noch ein wenig sieden.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Lotte Caglar

Zitierempfehlung:
Lotte Caglar (Transkription): "Ein Aepffel= Mus.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 058,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-aepffel-mus (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lotte Caglar.