Ein Aepffel= kooch / noch auf eine andere Weise.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02-Koche, Nr. 27

Originalrezept:

SAuere Aepffel werden gleich anfangs abgeschählet / zu dinnen Blätlein oder Scheiben geschnitten / und in eine Schüssel gelegt; dann streuet man Zucker und Zimmet darauf / spritzt es auch mit ein wenig Wein an / deckt es zu / und lästs also dampffen / biß die Schnitten oder Scheiben weich werden.*

* Wann man will / kan man / anstatt deß Weins / oder auch unter den Wein Rosenwasser nehmen / und die Aepffel damit anspritzen.

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ein Aepffel= kooch / noch auf eine andere Weise.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02-Koche, Nr. 27,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-aepffel-kooch-noch-auf-eine-andere-weise (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.