Dürre Aepffel zu dünsten / noch anderst.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 12, Nr. 36

Originalrezept:

ERstlich waschet die dürren Aepffel / darnach giesset in einen Hafen Wasser daran / lassets sieden / und wann sie starck eingesotten / rührets wohl / daß sie wie ein Brey werden: dann schneidet ein rocken Brod / wie zu einer Suppen / auf / röstets im Schmaltz / daß das Brod fein rösch werde; wann man nun die Aepffel anrichten will / rühret das geröstete Brod darunter / und richtets an.

Übersetzung:

Gedünstete dürre Äpfel

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Dürre Aepffel zu dünsten / noch anderst.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 12, Nr. 36,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=duerre-aepffel-zu-duensten-noch-anderst (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.