[Drapp in einer Gallrat von allerley farb.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 03, Nr. 5

Originalrezept:

Du kanst auch den Drappen zurichten / wie von einem Schwan / in einer Gallrat / daß sie allerley farb hat / es sey gelb / grün / rot / weiß / braun oder Leibfarb / auch schwartz mit Mandeln / die vberzogen seind von allerley farb / vnd die Gallrat damit belegt / ist es gut / vnd ein schön Schawessen.

Anmerkung:

  • Die Sülze wurde oft eingefärbt, für Schauessen sogar in verschiedenen Farben. Zu diesem Zweck wurde Safran verwendet (gelb), diverse Kräuterextrakte (grün), Mandelmilch (weiß); es gab auch sogenannte Bezetta bzw. Färbefleckchen mit Cochenille- bzw. Schildlausextrakt (rot) oder Tournesol (blau).
  • Leibfarb = fleischfarben, rosig

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Drapp in einer Gallrat von allerley farb.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 03, Nr. 5,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=drapp-in-einer-gallrat-von-allerley-farb (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.