Dotter=Brod / noch auf eine andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 050

Originalrezept:

NEhmet ein halb Pfund Mehl / und eben so viel Zucker / stosset einen Vierding / oder Viertel=Pfund / Mandeln mit Rosenwasser ab / wie auch ein halb Loth Zimmet / aber wohl klein; zerklopffet vier Eyerdötterlein und zwey gantze Eyer / rühret dann den Zucker / das Mehl / Zimmet / und die Mandeln darunter; füllets in Schärtlein und bachets / wie bekandt.

Oder:
MAn kans auch auf diese Weise machen: Nehmet ein halb Pfund Zucker / ein halb Pfund Mehl / ein viertel Pfund Mandeln / vier gantze Eyer / und drey Dötterlein / ein halb Loth Zimmet / ein Quint Cardamomen / ein halb Quint Muscatenblüh / und die Schelffen von einer Citronen klein zerschnitten / oder gar an einem Reibeisen gerieben / drucket auch ein wenig Safft davon hinein / und machets im übrigen zusammen / wie die vorher beschriebene.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Dotter=Brod / noch auf eine andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 050,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=dotterbrod-noch-auf-eine-andere-art (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.