Dotter=Brod / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 047

Originalrezept:

NImm fünff Dötterlein / und zwey gantze Eyer / neun Loth Zucker / und zehen Loth schönes Mehl / thue einen halben Vierding / oder Achtel=Pfund abgezogene länglicht=geschnittene Mandeln; Muscatblüh / Cardamomen / Zimmet / ein klein wenig Ingber und Pfeffer / nach belieben / dann zwey oder drey Loth Citronat / oder die Helfft von würfflicht=geschnittenen Citronen=Schelffen dazu / rührs unter einander / gieß in das Schärtlein / laß bachen / wie die andern; und wann es gebachen ist / erkalten: schneids dann zu Stücklein / und bräune sie auf dem Blech ferner ab.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Dotter=Brod / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 047,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=dotterbrod-auf-andere-art (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.