Die weisse Frantzösische Würst.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 05 Nr. 024

Originalrezept:

NImm das beste Brät vom Schwein / ein wenig überbrühet / thue darzu auch Schwein= Fett / Zwibel /Milchram / Saltz / Gewürtz / und mache sie / wie man sonsten die Bratwurst zu machen pfleget / will man dise weisse Würst kochen / so solle man sie zuvor etwas auf sieden / wie die Blutwürst / hernach in Butter bräunen / und nicht auf den Rost legen / wolte mans aber gleichwohl auf dem Rost braten / so muß es auf weissem eingeschmierten Papier geschehen ; und kan man es mit Senff geben.

Zu diesen weissen Frantzösischen Würsten / wird das Fleisch vorhero weiß überbrühet ; und gleich denen Capaunen= Würsten / so es beliebt / auch mit Milchram= geweichter Semmel und Eyerdotter gemacht.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Die weisse Frantzösische Würst.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 05 Nr. 024,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-weisse-frantzoesische-wuerst (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.