Die Wahler leber Zukhochen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 091

Originalrezept:

Schneide schniz* aus der leber, salz vnd / Gewierz*, mit ihmper*, Zimet*, Mus= / gablie*, leg Ihn in ein Degl*, vnnd / ein frischen butter, leg die leber / darein, dan schneith den Mang*, / vnnd Därmmel*, vnnd schneith Kleine / Stickhl* darauß, thues alles Zu / samen, Zu Der leber, dräpf* / Lemony safft* darein. /

Übersetzung:

Gekochte Wallerleber

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Die Wahler leber Zukhochen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 091,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-wahler-leber-zukhochen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.