Die Schnepffen=Pasteten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-1 Kap. 2 Nr. 009

Originalrezept:

Diese werden den ersten gantz gleich gemacht / ausgenommen das Gedärm von denen Schnepffen wird klein gehackt / der Magen und das Unsaubere wird weggethan / das andere aber in Butter geröst / gewürtzt / gesaltzen / auch gar ein wenig Wein / Ram / oder Fleisch=Brühe daran gegossen / mit gutem Butter abgerührt / auf gebähte Schnitten gelegt / oder man laßt die Schnitten aus / wann die Pasteten fertig / gibt mans mit der Brühe hinein / ist auch gut.

Übersetzung:

Schnepfenpastete

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Die Schnepffen=Pasteten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-1 Kap. 2 Nr. 009,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-schnepffenpasteten (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.