Die Ribisel= Sulz.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 517

Originalrezept:

Man nim(m)t zeitige und abgereblete Ribisel, stosse es klein, und drucke sie durch ein sauberes Tuch, lege Zucker daran, so süß man es haben will: auf 1. Maß Sulz 2. Loth aufgelöste Hausen= Blattern, laß durch den gewöhnlichen Sulz= Sak lauffen, hernach richte es in die Schalen oder Schüssel, und setze es in ein kaltes Ort.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Die Ribisel= Sulz.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 517,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-ribisel-sulz (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.