Die Putter strizl Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 239

Originalrezept:

Erstlich treib* ein Putter in ein weid / ling* ab, schlag Ayr* Daran, vnd siess / obers*, nimb ein schennes Mell*, / salz es mach ein Ringes Taigl* an, / legs Auf ein Deller*, schneidt strizl // (re 119) in ein siedendes* wasser, wans / Gesodten* seindt so thues heraus, leg / ein wenig Putter vnnd ein wenig / semel Preßl* in ein schißl*, leg die / strizl Darauf, vnnd wider sembl / Preßl, vnnd Putter darauf Geben, / lass Preglen* Auf der Gluet*, so ist / es Recht. /

 

[Anm.: Ein „Ringes Taigl“ ist hier eine Teigrolle, von der Stücke abgeschnitten werden.]

Übersetzung:

Butterstriezel

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Die Putter strizl Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 239,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-putter-strizl-zu-machen (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.