Die Neapolitanische Dorten zu machen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 023

Herkunftsbezeichnung(en): Neapolitanisch

Originalrezept:

Nimm von den besten an einem Rübeisen geriebenen Lebzelten / mische darunter klein=geschnittene eingemachte oder candierte Citronen / und roth oder weisse Kütten=Latwergen / grob=gestossene Mandel / Zimmet und Muscatnuß / alles groblecht unter einander gemischt / und mit einem dicken Julep / etwann von eingemachten Citronen / oder andern geläuterten Zucker angefeucht / noch einmahl unter einander gerührt / und in einen Dorten gefüllt / an statt des Julep kann gefähter Zucker mit Zimmet=Wasser genommen werden.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Die Neapolitanische Dorten zu machen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 023,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-neapolitanische-dorten-zu-machen (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.