Die Köllberne birn zu machen

Originalrezept:

Khackhe* Erstlich ein khölbernes* bräth*, wie zu denen / khnödlen*, gies* zerlasnen butter* daran, vnd ein / wenig milch*, oder Rämb*, vnd gewirz* darnach, Strähe* / Sembl* presl*, auf ein brodt, mache die brie birn* darauf / anstatt des stingl* ninb Klezen* Sting* vnd anstatt / der Puzen* nimb nägl*, bags* in einen dieffen schmalz* / fein Praun, vnd richts* auf ein schisl*, mach alsdan / ein sieses Sibl daryber, ist recht, /

 

[Anm.: „khackhe“: bedeutet ‚hacke‘. „mache die brie birn darauf“: „birn“ wurde nachträglich eingefügt. „ninb“: bedeutet ‚nimm‘. „bags in einen dieffen schmalz“: bedeutet ‚im Fett schwimmend backen, fritieren‘.]

Übersetzung:

Kälberne Birne

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Die Köllberne birn zu machen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 144,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-koellberne-birn-zu-machen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.