Die khlain Piscotten zu pachen. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 138

Originalrezept:

Nimb .1 ½. lb. zugger, 1. lb: Meell, 10. ayr, / wan Ir aber d(a)s gelb allein wolt nemben, so / nembt .20. gelb von den Ayrn, schlogt es / woll, vnd giests auf ain papier, wan Irs / aber schlechter wolt machen, so nembt nur / gleich .11. ayr. /

Anmerkung:

Die bessere Biskottenqualität erhält man durch die Verwendung von 20 Eidottern anstatt 10 bzw. 11 ganzer Eier. Die Farbe wird dadurch gelber.

Vom Namen wie auch von der Zubereitung her sind Biskotten mit dem franz. Biscuit verwandt. Die Gebrüder Grimm setzen sie auch in Verbindung mit feinem Zwieback und Zuckerbrot.

Übersetzung:

Biskotten (Löffelbiskuit)

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Die khlain Piscotten zu pachen. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 138,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-khlain-piscotten-zu-pachen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.