Die Gewundtne nudl Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 58

Originalrezept:

nimb ½ masel* Rämb* schlag 2 air* / Dran ein wänig Germb* Riehr* alles / vnder ein ander sähe* mell drein Vnd mach / den taig* ann in der dikhe* wie Zu denen / Pfannen* nudln* las in ein wönig gehen / nimb so vill butter das er yber die nudln / aus geht las gehen hernach walg* die nudln / 2 finger breit windts* yber ein ander las / gehen legs in die Rein* vnd bachs* vergis / das salzen nit // (Z U II 030)

Übersetzung:

Gewundene Nudel

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Die Gewundtne nudl Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 58,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-gewundtne-nudl-zu-machen (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.