Die gantze Pfersich einzumachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 067

Originalrezept:

Man nimmt schöne weisse und harte Pfersich / die aber nicht flecket seyn / scheel sie schön subtil / und lege sie in ein frisches Wasser / nur der Weil biß du ein siediges hast / wann das Wasser siedt / so thue die Pfersich darein / laß ein wenig weich sieden / hernach legs wieder in ein frisches Wasser / hernach läutert man einen Zucker / laß ihn dick sieden / auf ein Pfund Pfersich / nimm ein Pfund Zucker / laß im Zucker sieden / biß durchgesotten seyn / legs heraus in das Glas / den Zucker aber laß noch sieden und abkühlen / hernach laßt mans über Nacht stehen / den anderen Tag seihe den Zucker ab / und siede ihn / so seynd sie bereit und fertig.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Erika Hurer

Zitierempfehlung:
Erika Hurer (Transkription): "Die gantze Pfersich einzumachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 067,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-gantze-pfersich-einzumachen (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.