Die Fasanen betreffend.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 021

Originalrezept:

Es ist der Fasan einer von den allerbesten Feder = Wildbret / oder Vögeln; und obwohlen dieselbe in allweg denen Capaunen gleich / (und alles das / was aus den Capaunen beschrieben und gemacht wird /) das kan auch von Fasanen gemacht / zugericht und verkocht werden / so ist der Fasan auch kostbarer und besser am Geschmack ; also werden sie meistens zum Braten / oder in die Pasteten genommen / auch etwann vor eine Rarität / wann sie gar fett seyn / auf das Sauerkraut gelegt ; dem es aber beliebt / der kans auch auf fünffzigerley Weiß verändern / und gantz auf dise Weiß und Art / wie die Capaunen beschrieben seynd.

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "Die Fasanen betreffend.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 021,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=die-fasanen-betreffend (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.